Hinweiß!!

Beachte, das die NEUESTEN Posts zuerst kommen! Demnach bitte runter scrollen und dort anfangen zu lesen! ;)

Sonntag, 18. November 2012

My Diary VIII - Wechseljahre...

(Bedenkt bitte, das der NEUESTE Post zuerst kommt! Also bitte UNTEN anfangen zu lesen!

Und ich wäre WIRKLICH froh, wenn ihr mir eine Meinung hier als Kommi posten würdet... Das gibt mir wenigstens die Sicherheit, das es Jemand liest. Das es sich lohnt weiter zu machen... Danke)


10. Jan. '11
Ich hasse es! Mum macht's schon wieder! Sie motzt Dieter an. -.-
Dieser Sonntag ist der Tag, an dem ich Heim kam, nachdem ich ungefähr 'ne Woche bei Aya war, um beim Umzug zu helfen. Dachte sie freut sich das Dieter kommt, um sie nach Chemnitz zu fahren, da die ja Probleme mit großen Städten hat. (Traut sich nicht so recht zu fahren wegen dem Großstadtchaos auf den Straßen)
Ich selbst kam nur mit, weil ich was zu erledigen hatte. Geplant war, das ich mit ihm am Dienstag wieder zurück zu Aya fahre. Immerhin werd ich noch gebraucht. Hoff ich... Hab ständig nämlich das Gefühl, nirgendswo mehr hinzugehören oder gar gebraucht zu werden. :( Oder wenigstens akzeptiert...
Daheim ist nicht mehr Daheim und wo anders fühl ich mich auch nicht heimisch. Was is nur los? Egal...

Wo war ich... Ah.
Jedenfalls... hab ich mir das alles bisschen anders vorgestellt. Doch wie immer passiert irgendwas und macht alles kaputt.
In diesem Falle meine Mutter! Wie wohl schon früher mal erwähnt, hat sie mit den Wechseljahren zu kämpfen. Diesmal aber ist sie zu weit gegangen. -.-

Als wir ankamen, war alles noch wie gewohnt. Meine Sis hatte Geburtstagsfeier und so sind wir direkt nach Aue zu ihr gefahren, wo natürlich auch meine Mutter war, um dabei zu sein. Dieter begrüßte alle, wärend ich noch mal schnell im Bad verschwand~ 
Als ich dann dazu kam, saß er mir gegenüber mit Mutter neben sich. Natürlich hab ich auch alle begrüßt, mich dazu gesetzt und meiner Sis noch herzliches 'Beileid' gewünscht. ;)
Noch wärend ich das schwarze Loch in meinem Bauch mit Gebäck stopfte, konnt ich die ersten Zeichen  des bevorstehenden Sturmes beobachten...
Dieter legte seine Hand auf Mums Schenkel (eigentlich was ganz normales, wenn man sich mag...) und was macht die? Schiebt seine Hand angepisst weg. <.< Als wär's ein Angebot zum Sex gleich hier und jetzt... 

Wisst ihr was ich nich versteh? Mum wollte all die Jahre einen Partner. Hat jede Schnulze im TV weggeschalten, weil sie's nicht ertrug! Kaum aber hat sie das, was sie immer wollte, macht sie es kaputt! Liebe, Zweisamkeit, gemeinsame Abende aufm Sofa, finanzielle und physisch/psychische Unterstützung, alles was ein Partner einem geben mag. Einfach alles...

Noch wärend wir uns fertig machten... Nein, noch weit davor, zickte sie herum. Schien nichts besseres zu tun zu haben.  Straft ihn mit vor Verachtung triefenden Worten, wenn er mal was nicht versteht oder ne unschlaue Frage stellt. Stößt ihn von sich wenn er mehr von ihr will (allgemein) oder auch NUR Nähe sucht. 
Und wenns nur Schmußen ist. Die merkt nicht mal, was sie gerade alles kaputt macht!

Endlich gings nach Hause. Ich fuhr bei Dieter mit. Einen anderen Weg als Mum, was nicht beabsichtigt war, aber egal... An kommt man so und auch so irgendwann. Kaum daheim verkrümelte ich mich erst mal ins Zimmer, um meinem Kram nach zu gehen und Post durchzugucken. Ich hatte Musik an, hörte aber dennoch plötzlich wieder Gezicke aus dem Wohnzimmer nebenan. Also Musik aus und besorgt gelauscht.
Erst zickt sie, weil Dieter was genascht hat.*Augen roll* Wieder Ruhe drüben, Ich also weiter mit meinem Kram.
Ne Weile später WIEDER zickereien und Streit. Musik aus, drüben: 'Ja sag doch gleich, das du mich nicht willst! Das du Schluss machen willst!' von Dieter.
Von Mum kam nix. Ich hörte zumindest nix... Auch nich grade positiv. Etwas später hörte ich noch irgendwas mit 'Sowas muss ich mir nicht sagen/bieten lassen." => Ein wütender Dieter taucht im Flur auf und zieht sich an. Ruft noch, das er heute auswärts schläft, nach der Aktion, guckt zu mir und mosert 'Ja brauchste garnich so zu gucken. Wenn du zu Steffi willst, musste mitm Zug fahren.'
Ouch... Danke -.-' Als ob ich dran schuld sei. Ich hab schon genug drunter gelitten, weil ich ihn mochte und gehofft hab, das Mum endlich wieder Jemanden hat. Das tat so weh in dem Moment. Erst recht wenn man von Mum's Freunden immer nur wie Dreck behandelt und nur gerade mal geduldet wurde, statt akzeptiert. Andere Kids waren immer wichtiger... 

Ich jedenfalls versuchte verzweifelt das letzte Bisschen zu retten, was noch zu retten war. Wieso auch nicht? Mir ging es besser seit dem Mutter nich mehr allein war und ihr eigentlich auch. Wieso sie alles kaputt macht begreif ich bis heute nicht.
Doch es gab nichts mehr zu retten... Ich habs geschafft noch'n halbwegs vernünftiges Gespräch mit Dieter zu führen. Weil ich nich nachgegeben habe~
Abgemacht wurde dann, das er morgen (Montag) schon zurück fährt und mich doch noch abholt. Dann war er weg.

Ich war am Boden! Ich mochte ihn, trotz vieler negativer Eigenschaften, die wohl jeder in gewissem Maße besitzt~ Klar, Streit gibts immer mal. Auch zwischen ihm und mir. Aber sowas?
Hatte mir meine Zukunft bisschen anders vorgestellt. Besser. Er wollte mit uns 'ne gemeinsame Wohnung nehmen. Oder ich bekam meine eigene Wohnung. Beides wäre OK.
Pustekuchen -.-° Dank der ollen Zicke.

Am Abend sagte sie mir ganz normal gute Nacht, als wäre NICHTS gewesen. Ich war mehr als deprimiert. Klar war ich auch nich gut drauf, weil ich morgen früh einfach abhauen würde. Aber es reichte einfach. Wenn nicht anders, würde sie eben SO kapieren müssen, das schluss war. Das ich SOWAS nicht länger aushalten würde. Denn so wie sie heute zu Dieter war, war sie oft auch zu mir. Und das alles erst seit wenigen Monaten. 

Ich war depri, wusste nicht, was ich tun sollte. Also chattete ich mit Aya. Beste Freundin und gleichzeitig Tochter von Dieter. Nach einer Weile hin und her, wusste ich, was ich tun würde. So schrieb ich einen Brief, in dem ich ihr die Meinung geigte. 4 Seiten lang. Alles was sie kaputt machte, alle Fehler und Versäumnisse, die Hinweise, die ich ihr gab, um endlich mal aufzuwachen! Ich hab ja viel ertragen. Aber nicht einmal eine Mutter kann es sich erlauben, andere als Fußabtreter zu nutzen. Sogar Fremde! All die Schikanen, giftigen Worte und Zickereien die letzten Wochen. Ich hatte einfach die Nase voll. Hab Aya noch in der Nacht die Mail mit dem Brief geschickt, damit auch sie wenigstens wusste, was drin stand. Dieter und Aya haben mir letztlich beigepflichtet, so wie 2 meiner Freunde. Und ich hab ehrliche Freunde. Die sagen dir, wenn was falsch ist. Ist es also so verwerflich, auch mal einer Mutter eine Lehre zu erteilen, wenn sie es einfach nicht anders versteht?? Wenn selbst andere sagen, das es falsch von ihr war...

Am Morgen verabschiedeten wir uns zwar, aber sie war wie immer zickig...
Ich legte ihr unbemerkt den Brief auf'n Küchentisch, schnappte mir mein bisschen Hab und Gut, was ich kurzfristig noch packen konnte und verschwand rund 9 Uhr mit Dieter wieder.

Die ganze Fahrt über grübelte ich, wie sie wohl reagierte. Ob sie es ENDLICH mal schaffte, drüber nachzudenken.
Hab mit Dieter im Mc'Doof sitzend noch drüber orakelt. (Ganz nebenbei war die Dame an der Kasse alles andere als freundlich <.< Dieter erkundigte sich nur, ob's auch ein Mc'Cafe gab. 'Also ich seh hier keines...' zickt sie zurück. Hätte ihr am liebsten etwas gehustet, aber hatte eigene Probleme.) Also gefuttert und weiter zu Aya. Angerufen hat keiner die nächsten Tage. Ich meldete mich auch absichtlich nicht. Sollte sie nur ein wenig schmoren...

Ok, für euch is das vlt. alles nur daher geredet. Aber mir hats VIEL bedeutet! Ich hab bis heute nen Knacks. Mutter macht SO vieles einfach aus ihrer Ignoranz kaputt. Vieles, was nun fest steht, war es damals nicht. Zumal Mutter nun wohl ewig allein bleibt. -.-' Selbst schuld...

Kommentare:

  1. Aufmerksam alles gelesen & wirklich froh dich zu kennen ♥ Nun bin ich hier auch, und vielleicht liest du ebenfalls bei mir ( wird schon noch mehr) ;) :-*

    AntwortenLöschen
  2. Also, auch wenn ich das hier bisschen spät entdeckt hab und dich nicht persönlich kenne, aufmunternde Worte von mir:

    Mütter sind anstrengend. Schwierig. Sie tun viele Dinge, die sie eigentlich nicht tun wollen, schaffen es nicht, sich zu entschuldigen und tun hinterher IMMER so, als ob nichts gewesen wäre.

    So war meine auch. Mittlerweile ist sie 64, ich bin seit Jahren ausgezogen und das Verhältnis hat sich gebessert. Auch kann sie mittlerweile besser mit anderen Menschen umgehen, ist freundlicher.

    Ich hoffe, bei dir hat sich die Situation auch langsam gebessert :) Es ist nicht immer einfach mit so einem Muttertier, aber es wird besser. Definitiv.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. It's amazing to visit this site and reading the
    views of all friends about this paragraph, while I am also
    eager of getting knowledge.

    Here is my blog :: kw2 ()

    AntwortenLöschen

Freue mich immer über eure Meinungen. Ich beiße nicht ;)